Trationswatten beim Loewenfanclub Frontenhausen        

Am Karfreitag lud der Löwenfanclub zum 12. Mal zu seinem bekannten und beliebten Wattturnier in die ESC-Halle in Frontenhausen ein. Und die Zahl der Anmeldungen riss nicht ab. Es kamen in diesem Jahr sage und schreibe 196 Watterer. Pünktlich um 14.00 Uhr begrüßte Vorstand Karl-Heinz Huber die Anwesenden und bedankte sich nicht zuletzt auch bei den anwesenden Vereinen und Fanclubs für ihr Erscheinen. Nachdem die Regeln kurz erläutert und die Paarungen ausgelost waren, konnte es losgehen. Es wurde an 49 Tischen 3 Runden je 5 Spiele gespielt. Trotz der großen Beteiligung wurde sehr zügig und vor allem stets fair und diszipliniert um Punkte und Platzierungen gekämpft. So stand um 19:00 Uhr dann das Endergebnis fest und die Preisverteilung konnte beginnen. Dazu begrüßte der Vorstand den 1. Bürgermeister Georg Retz. Dieser richtete ein paar Worte an die Anwesenden und zeigte sich beeindruckt von der voll besetzten Halle. Er gratulierte dem Fanclub zu dieser gelungen Veranstaltung. Anschließend übernahm er die Preisverteilung für die besten Paare. Als erstes wurde dem Paar auf Platz 98, Hugo Herrnreiter und Alexander Löffler für ihren letzten Platz ein Päckchen Karten zum Üben überreicht, die mit 2 gewonnen Spielen Letzter wurden. Beim besten Damenteam  wurden die Siegerinnen der letzten beiden Jahre abgelöst von Maria Müller und Monika Geigenberger. Sie konnten mit 11 gewonnen Spielen und 155 Hilfspunkten die 50,- Euro in Empfang nehmen.  Überrascht waren sie allerdings dann als sie hörten, dass sie mit dieser Leistung auch noch den dritten Platz in der Gesamtwertung erzielten, wofür sie nochmal 100,- Euro erhielten. Platz 2 und somit 150,- Euro ging an das Team Rita Trautmannsberger aus Aham und Josef Denk aus Frontenhausen mit 12 gewonnenen Spielen und 155 Hilfspunkten. Die 200,- Euro für den 1. Platz gewannen in diesem Jahr der Vorstand der Region7 Herbert Berwing mit seinem Partner Lanzinger vom Fanclub Haunzenbergersöll mit 13 gewonnenen Spielen und 159 Hilfspunkten.
Da aber dank der vielen schönen Preisen, alle gespendet von der Geschäftswelt aus Frontenhausen und Aham, noch nie einer leer ausging, konnte sich wieder jeder der 196 Teilnehmer einen Preis aussuchen, auch das ist schon Tradition.
 Zum Schluss bedankte sich der Vorstand noch bei allen Anwesenden für den zahlreichen Besuch und den reibungslosen Ablauf.
Ein Dank gilt dem ESC, der wieder die Halle zur Verfügung stellte, allen Spendern und vor allen dem Team von Fanclub für die Hilfe.